Logo

Renaturierung Moorwald Obersee 2003


Auf einer Fläche von 30 - 40 Aren im Moorwald Obersee, südwestlich des Hüttwilersees, wurden einzelne Weichhölzer gepflanzt, Drainagen offen gelegt und Stichgräben mit möglichst variabeln Sohlenbreiten geschaffen. Der bestehende, standortfremde Fichtenwald wurde gerodet, und damit die Voraussetzung für eine selbständige Waldentwicklung geschaffen.
Von den nun aufgewachsenen Weichhölzern profitiert unter anderem Meister Bockert - der Biber. 1968 und 1969 wurden insgesamt neun norwegische Biber im Seebachtal ausgesetzt. Der Bestand wird aktuell auf rund 40 Tiere geschätzt.

Spuren wie diese sind im Seebachtal längst keine Seltenheit mehr.