Logo

Aufforstung Moorwald Lätte 2003


Bei den Uferabsenkungen im "Puurenriet" 2002 und "Im Riet" 2003 mussten insgesamt 45 Aren Uferwald gerodet werden. Da gerodete Flächen grundsätzlich ersetzt werden müssen, wurden auf Parzellen der Stiftung Seebachtal drei Flächen ausgeschieden, auf denen aufgeforstet werden sollte.

Die grösste dieser drei Aufforstungsflächen liegt unmittelbar am bereits bestehenden Moorwald Lätte und umfasst 75 Hektaren. Bei der Aufforstung wurde bewusst auf eine Bepflanzung verzichtet, um die natürliche Sukzession wirken zu lassen. Die Fläche wird also sich selbst überlassen, sodass sich langsam von selbst Wald einstellt. Segregativer Prozessschutz in kleinem Massstab.

Die warme und strukturreiche Sukzessionsfläche ist heute ein wertvoller Lebensraum.